texte

Plattenspieler Frontal

Besetzen und illegales Wohnen in der DDR

Wer in der DDR eine Wohnung wollte, musste lange warten – oder sich anderweitig zu helfen wissen. Leere Altbauwohnungen wurden so wieder bewohnt. Das war auch eine Reaktion auf die missratene Wohnungspolitik. Erster Teil einer Serie über stilles Besetzen und schwarzes Wohnen in der DDR.

von Dietmar Wolf

Neo-Extraktivismus in Serbien

Ohne CO₂ über die Autobahn rauschen – der ökologische Traum einer grünen Wirtschaft bedeutet die Ausbeutung der dafür notwendigen Rohstoffe in ärmeren Ländern. In Serbien formt sich Widerstand gegen den Raubbau an der Natur.

von Roland Zschächner

From East to West

Die Bilder über die anderen sind vielfältig. In der Ukraine bestehen stereotype Vorstellungen von den Menschen im Ost- und Westen des Landes. Die Regisseurin Anna Zhukovets bereiste das Land und fand diese Schablonenvorstellungen vor.

von Anna Zhukovets

Einwanderungs(ostdeutsch)land

Die Geschichte und Geschichten von Migrant*innen in der DDR und in Ostdeutschland wurden lange Zeit in der öffentlichen Wahrnehmung und der Forschung ausgeblendet. Darum interessiert sich Mi*story dafür, wie Migrant*innen, z. B. ehemalige Vertragsarbeiter*innen oder Studierende, ihr vergangenes und gegenwärtiges Leben wahrnehmen, deuten und reflektieren.

Warum der Osten?

Das Land, in dem du lebst, taumelt nach einer jahrelangen schweren Wirtschaftskrise in den Untergang. Die Regierung wechselt im Monatsrhythmus. Praktisch alle Betriebe deines Landes sind pleite; Millionen von Menschen von Entlassung bedroht.

von Jan Peter

Wohnverhältnisse in Ostdeutschland.

Der lange Schatten des Vereinigungsprozesses prägt die Stadtentwicklung in Ostdeutschland bis heute.

von Andrej Holm

TV-Miniserie
„Ein Hauch von Amerika“

Mal andersherum. Die BRD im Jahr 1951, wo sich ein Liebespaar kennenlernt. Doch frei kann es dort nicht sein und flieht deswegen in die DDR. Wie das denn? Freiheit, ist das nicht eher das Synonym für Westeuropa und die USA? Eine Miniserie der ARD räumt damit auf.

von Angelika Nguyen

„Heute wurde mein Land von Explosionen geweckt“

Wenn Bomben fallen, melden Künstler:innen sich zu Wort. Ob aus der Ukraine oder Russland, sie sprechen mit ihrem Publikum über den Krieg, dessen Auswirkungen, und ihre ganz eigenen Gedanken und Gefühle. Eine Collage.

von Maria Reiswich

Filmproduktion in Litauen

In der zum UNESCO-Welterbe erklärten Hauptstadt Vilnius treffen sich Filmliebhaber:innen jährlich, um gemeinsam das „Kino Pavasaris“ zu feiern – doch wie steht es eigentlich um Litauen als Produktionsstandort für Filme?

von Nina Heinrich

I love to discuss things calm, ampathetic and reflected

Wo die Sonne aufgeht…

Darum Osten heißt auch, über Identität zu sprechen. Doch was heißt das und wo sind die Fallstricke. Ein paar Überlegungen dazu, warum es dabei um mehr geht, als sich mit dem Bestehenden abzufinden.

von Roland Zschächner

Cookie Consent mit Real Cookie Banner